Schüßler Salz Nr. 17 – Manganum sulfuricum

Mangan kommt zwar überall im Körper vor, ist aber in höheren Konzentrationen in der Leber und der Bauchspeicheldrüse nachweisbar. Zudem ist es in einigen Enzymkomplexen enthalten und notwendig für die Insulinbildung. Ohne Mangan kann der Körper keine Energie bereitstellen.

In der Biochemie nach Schüßler wird Manganum sulfuricum (Schüßler Salz Nr. 17) unter anderem bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:
  • Nervenschwäche, Ermüdungszustände
  • Ödeme
  • Schleimhautentzündungen, wie Heuschnupfen
  • stabilisierend für das Immunsystem
  • Haar- und Nagelkrankheiten
  • Harnwegsinfekte
  • Durchblutungsstörungen der Beine
Dosierungsempfehlung: Kinder nehmen zwei- bis dreimal eine Tablette und Erwachsene dreimal zwei Tabletten täglich. In akuten Fällen empfehlen Anhänger der Schüßlerschen Lehre eine häufige Gabe des Mittels in der Potenz D6.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 22.04.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: H. Gäbler: Wesen und Anwendung der Biochemie, Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe 1991
  • Und der Tag wird gut!, Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe, 2004
  • Dr. Schüßler Salze, Seminarunterlagen