Schüßler Salz Nr. 19 – Cuprum arsenicosum

Kupfer ist als Co-Faktor ein wichtiger Bestandteil vieler Enzyme. Bei zu wenig Kupfer können die Enzyme der Atmungskette, die für den Energiestoffwechsel zuständig sind, sowie die Enzyme für die Bildung von Antioxidantien und Immunabwehrzellen im Körper nicht mehr ausreichend gebildet werden.


In der Biochemie nach Schüßler wird Cuprum arsenicosum (Schüßler Salz Nr. 19) unter anderem bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:
  • Neuralgien
  • Ischias
  • Muskelkrämpfe
  • Kolikschmerzen bei Magen-Darm-Katarrh
  • zur Förderung des Eisenstoffwechsels
  • regulierend für die Kupferverteilung im Körper
  • um das Haut-, Haar- und Nagelwachstum zu verbessern
Dosierungsempfehlung: Kinder nehmen zwei- bis dreimal eine Tablette und Erwachsene dreimal zwei Tabletten täglich. In akuten Fällen empfehlen Anhänger der Lehre Schüßlers eine häufige Gabe des Mittels in der Potenz D6.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 03.04.2017
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: H. Gäbler: Wesen und Anwendung der Biochemie, Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe 1991
  • Und der Tag wird gut!, Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe, 2004
  • Dr. Schüßler Salze, Seminarunterlagen