Schüßler Salz Nr. 22 – Calcium carbonicum Hahnemanni

Kalziumkarbonat, auch Kalk genannt, ist Bestandteil von Knochen und Zähnen. Das enthaltene Kalzium ist an der Impulsübertragung von Nerven zu Muskeln beteiligt.

Bei einem Mangel an Kalzium kann es unter anderem zu Krämpfen, Taubheitsgefühlen, Herzrhythmusstörungen, Osteoporose, Nagelbrüchigkeit und Karies kommen.

In der Biochemie nach Schüßler wird Calcium carbonicum Hahnemanni (Schüßler Salz Nr. 22) unter anderem bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:
  • chronische Schleimhautkatarre
  • Karies
  • Nagelbrüchigkeit
  • Muskelkrämpfe
  • Magenschleimhautentzündung
  • Durchfall
Dosierungsempfehlung: Kinder nehmen zwei- bis dreimal eine Tablette und Erwachsene dreimal zwei Tabletten täglich. In akuten Fällen empfehlen Anhänger der Schüßlerschen Lehre eine häufige Gabe des Mittels in der Potenz D6.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 22.04.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: H. Gäbler: Wesen und Anwendung der Biochemie, Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe 1991
  • Und der Tag wird gut!, Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe, 2004
  • Dr. Schüßler Salze, Seminarunterlagen