Schüßler Salz Nr. 7 – Magnesium phosphoricum

Magnesium phosphoricum (Schüßler Salz Nr. 7) ist laut Schüßlers Lehre das klassische Schmerz- und Krampfmittel. Es soll neben Calcium phosphoricum zu den wichtigsten basenbildenden Mineralstoffen gehören und einer Übersäuerung entgegenwirken. Daher wird es als wichtiges Basismittel zur Vorbeugung und zur Behandlung von chronischen Erkrankungen verwendet.

In der Biochemie nach Schüßler wird Magnesium phosphoricum (Schüßler Salz Nr. 7) unter anderem bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt: Dosierungsempfehlung: Laut Schüßler soll Magnesium phosphoricum bei Krämpfen oder Kolliken schnell wirken, wenn man zehn Tabletten in einem Glas heißen Wassers auflöst und alle zwei bis fünf Minuten einen Schluck davon trinkt. Es wird auch als „heiße Sieben“ bezeichnet, weil es das siebte Salz nach Schüßler ist.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 22.04.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: H. Gäbler: Wesen und Anwendung der Biochemie, Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe 1991
  • Und der Tag wird gut!, Deutsche Homöopathie-Union Karlsruhe, 2004
  • Dr. Schüßler Salze, Seminarunterlagen