Die homöopathische Kleinkinder-Taschenapotheke

Die im Folgenden angeführten homöopathischen Medikamente können bei den beschriebenen Krankheitsbildern eingesetzt werden. Sie können vor allem als Ergänzung neben einer Behandlung angewandt werden. Sie dürfen nicht die ärztlichen Verordnungen ersetzen. Verläuft eine Erkrankung chronisch, ist immer eine ärztliche Behandlung erforderlich.

Grundausstattung
Aconitum D6
plötzlich auftretendes, hohes Fieber, Erkältung/Grippe, Halsschmerzen, Heiserkeit, Husten (trocken), Mittelohrentzündung, Windpocken, Masern, Mumps, Keuchhusten, Röteln, Augenentzündung, Blasen-Nierenentzündungen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Nebenhöhlenentzündung, Ohnmacht, Unruhe, Angst, Schlafstörungen
Apis mellifica D6
rote brennende Hautkrankheiten, Hautschwellungen, Allergien, Insektenstiche, Verbrennungen (Sonnenbrand), Blasenentzündung, Gelenkschmerzen, Kopfschmerz, brennende Halsschmerzen, Zahnfleischentzündung, Scharlach, Röteln
Arnica D6 Prellungen, Verletzungen (auch am Auge), Blutungen, Muskelschmerzen, Heiserkeit, Beschwerden nach Nässe, Kälte, Überanstrengung, Übermüdung, Schlafstörungen, Verbrennungen (Sonnenbrand)
Belladonna D6 Erkältung (Grippe): plötzlicher Beginn, Fieber, Masern, Mumps, Keuchhusten, Windpocken, Röteln, Scharlach, Rötungen, Entzündungen, Augenentzündung, Blasenentzündung, Halsschmerzen, Husten (trocken/bellend), Magen-Darm-Krämpfe, Kopfschmerz, Nebenhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung, Schlafstörungen, Zahn-(ungs)beschwerden, Hautentzündungen, Verbrennungen (Sonnenbrand)
Chamomilla D6
Blähungen (Kinder), Durchfall, Magen-Darm-Beschwerden, Fieber, Krämpfe, Kopfschmerzen, Mittelohrentzündung, Husten, Keuchhusten, Säuglingsschnupfen, Schlafstörungen, Unruhe, Windeldermatitis, Reizüberflutung, Zahnschmerzen
Cocculus D6
Erbrechen, Krämpfe, Durchfall, Magen-Darm-Störungen, Übelkeit, Reisekrankheit, Schwäche, Kopfschmerzen, Überanstrengung, Erschöpfung, nach unruhiger Nacht, Schwindel, kalter Schweiß, Schlaflosigkeit
Ferrum phosphoricum D12
Erkältung/Grippe: in frühem und akuten Stadium mit Fieber, Halsentzündung, Husten (trocken), Schnupfen (fließend), Mittelohrentzündung, Ohrenschmerzen
Nasenbluten, Keuchhusten, Masern, Röteln, bei Schwäche, Müdigkeit, Blässe, kalte Hände/Füße
Nux vomica D6
Blähungen, Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Sodbrennen, Magenstörungen (Krämpfe), Völlegefühl, Verstopfung, Schnupfen (mit Schleim, Schniefen des Kleinkinds), Halsentzündung, Kreislaufstörungen, Verstopfung, Glieder-Muskelschmerzen, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, bei Erkältungsneigung
Pulsatilla D6
Angst, Kopfschmerzen, Augenentzündung, Blasenentzündung, Blähungen, Durchfall, Erbrechen („falsch gegessen"), Masern, Mumps, Keuchhusten, Windpocken, Erkältung: Schnupfen, Husten (lockerer Schleim, wund), Ohrenbeschwerden (Mittelohrentzündung), Kopfschmerzen, allgemeine Empfindlichkeit, Erkältungsneigung
Ergänzen Sie die Grundausstattung Ihrer persönlichen Kleinkinder-Hausapotheke nach Ihren eigenen Bedürfnissen. Hier finden Sie noch weitere homöopathische Mittel:
Individuelle Auswahl
Bryonia D6 Säuglings-Blähungskoliken, Magen-Darm-Beschwerden, Krämpfe, Erkältung/Grippe, Nebenhöhlenentzündung, trockener Husten, Kopfschmerzen, Masern, Verstopfung, Prellungen, Zahnschmerzen
Colocynthis D12 Blähungskoliken, starke Schmerzen, Zahnschmerzen, Durchfall
Drosera D6 Husten: sekretarm, krampfartig, schmerzhaft, Fieber, Heiserkeit
Dulcamara D6 Blasenentzündung, Husten mit zähem Schleim, Schnupfen, Folgen von Durchnässung, Mittelohrentzündung, Hauterkrankungen
Ipecacuanha D6 Keuchhusten, Husten mit zähem Schleim (krampfartig), Erbrechen, Übelkeit, Augenerkrankung, Nasenbluten
Sambucus D6 Säuglingsschnupfen: Nase verstopft, Trinken erschwert, Schniefen, Heiserkeit, Schnupfen, Husten (zäher Schleim), Keuchhusten
Urtica D6 Hautausschläge mit Brennen und Juckreiz, Verbrennungen, Allergien
Dosierung Kinder ein bis drei Jahre für homöopathische Globuli
Sofern nicht anders verordnet:
  • bei akuten Erkrankungen: jede halbe bis volle Stunde zwei bis drei Kügelchen
  • bei chronischen Verlaufsformen oder nach Besserung der Symptome: zwei bis vier Mal täglich zwei bis drei Kügelchen
Homöopathen empfehlen, die Kügelchen im Mund zergehen zu lassen oder unter die Zunge zu legen.

Die homöopathischen Mittel werden auch bei anderen Erkrankungen und mit individuell verordneten Potenzen (D oder C) und anderen Dosierungen eingesetzt.

Die angeführten homöopathischen Medikamente können auch bei größeren Kindern und Erwachsenen bei den angegeben Krankheitsbildern angewandt werden. Dann werden fünf bis sieben Kügelchen eingenommen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 26.11.2014
  • Autor/in: vitanet.de
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)