Kalium bichromicum – homöopathisches Mittel

Mit Kalium bichromicum oder chemisch Kaliumbichromat wurde früher die Syphilis behandelt. Heute wird das Ätzmittel medizinisch nicht mehr verwandt. In der Homöopathie wird es gerne bei Entzündungen im Kopfbereich – wie Mittelohrentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung und Erkältung – eingesetzt.

Kalium bichromicum – Anwendungsgebiete

In der Homöopathie wird Kalium bichromicum unter anderem bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:

Kopfbereich
Unterkörper
  • Magenleiden, Magen-Darm-Geschwüren
Glieder
  • offenen Beinen
Autoren und Quellen Aktualisiert: 05.04.2017
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: G. Köhler: Lehrbuch der Homöopathie, Hippokrates Verlag 1998
  • R. Sonntag, G. Lang: Homöopathie in der Apotheke, Barthel & Barthel 1993
  • Homöopathisches Repetitorium, DHU Karlsruhe 2002
  • K. Stauffer, K.-H. Gebhardt: Stauffers homöopathisches Taschenbuch, Haug Verlag 1986
  • Wiesenauer und Berger: Homöopathie - Beratung, Deutscher Apotheker Verlag Stuttgart, 1994
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung