Colocynthis – homöopathisches Mittel

Die Koloquinte, eine krautartige Pflanze mit herzförmigen Blättern, wächst in den Wüsten Nordafrikas. Die Früchte werden geschält, von den Samen befreit und getrocknet. Bereits in der Antike waren die Früchte den Griechen und Römern als Abführmittel bekannt.

Colocynthis – Anwendungsgebiete

In der Homöopathie wird Colocynthis unter anderem bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:

Kopfbereich Unterkörper Glieder
  • Ischiasbeschwerden, Nervenschmerzen
  • Hüftgelenkbeschwerden
  • Muskelverspannungen
  • Rückenschmerzen
Autoren und Quellen Aktualisiert: 05.04.2017
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: G. Köhler: Lehrbuch der Homöopathie, Hippokrates Verlag 1998
  • R. Sonntag, G. Lang: Homöopathie in der Apotheke, Barthel & Barthel 1993
  • Homöopathisches Repetitorium, DHU Karlsruhe 2002
  • K. Stauffer, K.-H. Gebhardt: Stauffers homöopathisches Taschenbuch, Haug Verlag 1986
  • Wiesenauer und Berger: Homöopathie - Beratung, Deutscher Apotheker Verlag Stuttgart, 1994
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung