Cinnabaris – homöopathisches Mittel

Cinnabaris wird aus Cinnabarit hergestellt. Das ist eine natürliche Substanz, bei der es sich chemisch gesehen um ein Quecksilbersulfid handelt. Umgangssprachlich heißt Cinnabarit auch Zinnober. Die Farbe Zinnoberrot ist danach benannt.

Homöopathisch aufbereitet wird die Substanz hauptsächlich bei Beschwerden der oberen Atemwege verwendet. Cinnabaris soll bei chronischem Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung schleimlösend wirken.

Cinnabaris – Anwendungsgebiete

In der Homöopathie wird Cinnabaris unter anderem bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt:

Kopfbereich
  • Nasennebenhöhlenentzündung mit starkem Druckgefühl an der Nasenwurzel
  • druckempfindlichen Nasennebenhöhlen
  • fadenziehendem Schleim (der von innen in den Rachen fließt)
  • sehr trockenem Mund und Rachen
  • feurig roten Geschwüren
Autoren und Quellen Aktualisiert: 05.04.2017
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: G. Köhler: Lehrbuch der Homöopathie, Hippokrates Verlag 1998
  • R. Sonntag, G. Lang: Homöopathie in der Apotheke, Barthel & Barthel 1993
  • Homöopathisches Repetitorium, DHU Karlsruhe 2002
  • K. Stauffer, K.-H. Gebhardt: Stauffers homöopathisches Taschenbuch, Haug Verlag 1986
  • Wiesenauer und Berger: Homöopathie - Beratung, Deutscher Apotheker Verlag Stuttgart, 1994
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung