Homöopathische Mittel bei Verdorbenem Magen

Symptome:

Aufgelistet sind die typischen Merkmale oder Hinweise und die verwendeten homöopathischen Medikamente:
  • Akute Magen-Darm-Störung, auf Reisen, nach verdorbener Nahrung. Auch vorbeugend.
    Okoubaka
  • Nach Genussmitteln, nach verdorbener Nahrung, viel sauer-bitteres Aufstoßen, Blähungen, starker Brechreiz, Sodbrennen, Krämpfe.
    Nux vomica
  • Nach verdorbener Nahrung, Brennen, viel Durst, Nervosität, Zittern, kalter Schweiß.
    Arsenicum album
  • Nach Völlerei, ständige Übelkeit, Leeregefühl im Magen, wenig Durst. Erbrechen bessert die Beschwerden nicht.
    Ipecacuanha
  • Übelkeit, nach kalten Speisen, nach Durcheinanderessen, fette Speisen werden nicht vertragen, Frösteln, wenig Durst.
    Pulsatilla
Außerdem – jedoch ohne weitere Beschreibung und Abbildung:
  • Brennen und Leeregefühl im Magen, Schwäche, Durstgefühl.
    Phosphorus
  • Reiseübelkeit, Magenkrämpfe, nach Fett, nach Völlerei, Blähungen, Aufstoßen.
    Besserung bei Ruhe.
    Antimonium crudum
Autoren und Quellen Aktualisiert: 21.11.2014
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: G. Köhler: Lehrbuch der Homöopathie, Hippokrates Verlag 1998
  • R. Sonntag, G. Lang: Homöopathie in der Apotheke, Barthel
  • Homöopathisches Repetitorium, DHU Karlsruhe 2002
  • K. Stauffer, K.-H. Gebhardt: Stauffers homöopathisches Taschenbuch, Haug Verlag 1986
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung