Homöopathische Mittel bei Gastroenteritis, Magen-Darm-Entzündung

Symptome:

Aufgelistet sind die typischen Merkmale oder Hinweise und die verwendeten homöopathischen Medikamente:
  • Kreislaufkollaps, Kältegefühl, kalter Schweiß, Erbrechen mit starker Übelkeit, wässriger Durchfall.
    Veratrum album
  • Koliken, reißende, schneidende Schmerzen, Druck, großer Durst, Abgang von Winden.
    Zusammenkrümmen und Wärme bessern den Zustand.
    Colocynthis
  • Brennende Schmerzen, übelriechender Stuhl, aufgeblähter Bauch, Abneigung gegen viele Speisen (Mehlspeisen).
    Arsenicum album
Außerdem – jedoch ohne weitere Beschreibung und Abbildung:
  • Gelb-grüne, wässrige, übelriechende Durchfälle, Elendsgefühl, Krämpfe und „Kollern“ im Bauch, Wärme und Liegen auf Bauch bessern den Zustand.
    Podophyllum
  • Schwäche, Übelkeit, Druckgefühl im Magen und Darm, periodisch auftretende Krämpfe, grünliche Durchfälle, Krämpfe.
    Cuprum metallicum
Info
Bei einer Gastroenteritis sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Homöopathische Arzneimittel sollten nur zusätzlich zu einer ärztlichen Therapie eingesetzt werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 05.04.2017
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: G. Köhler: Lehrbuch der Homöopathie, Hippokrates Verlag 1998
  • R. Sonntag, G. Lang: Homöopathie in der Apotheke, Barthel
  • Homöopathisches Repetitorium, DHU Karlsruhe 2002
  • K. Stauffer, K.-H. Gebhardt: Stauffers homöopathisches Taschenbuch, Haug Verlag 1986
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung