Homöopathische Mittel bei degenerativem Rheuma, Arthrose

Homöopathische Mittel kommen (hier ohne weitere Beschreibung und Abbildung) bei folgenden Symptomen zum Einsatz:
  • Bohrend-ziehende Schmerzen, Hüft- oder Kniegelenke betroffen (oft beide), starke Bewegungseinschränkung.
    Ruhe bessert das Krankheitsbild.
    Harpagophytum
  • Hüft- und Kniegelenke betroffen, kälteempfindlich.
    Bewegung bessert den Zustand.
    Ruta
  • Besonders Hüftgelenk betroffen, allgemeine Schwäche. Schmerzen sind stechend-einschießend.
    Kalium carbonicum
  • Besonders die kleinen Gelenke sind betroffen. Wärme bessert den Zustand.
    Caulophyllum

Info: Gelenkrheuma/Arthrose ist durch homöopathische Medikamente nicht zu beeinflussen. Sie werden manchmal zusätzlich zur ärztlichen Behandlung eingesetzt. Wichtiger sind hier jedoch physikalische Maßnahmen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 27.02.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: G. Köhler: Lehrbuch der Homöopathie, Hippokrates Verlag 1998
  • R. Sonntag, G. Lang: Homöopathie in der Apotheke, Barthel
  • Homöopathisches Repetitorium, DHU Karlsruhe 2002
  • K. Stauffer, K.-H. Gebhardt: Stauffers homöopathisches Taschenbuch, Haug Verlag 1986