Frauenmantel – Heilpflanze bei Verdauungsstörungen

Dem Kraut der Heilpflanze Frauenmantel wird eine heilende Wirkung zugeschrieben. Es soll Beschwerden wie Verdauungsstörungen, Blähungen und Ekzeme lindern. Als Tee zubereitet wirkt es krampflösend.

Frauenmantel © Thinkstock
Die 30 bis 50 Zentimeter hohe Staude besitzt kleine, unscheinbare, gelbgrüne Blüten. Der Name Alchemilla soll darauf zurückgehen, dass im Mittelalter der sich in den kelchartigen Blätter gesammelte Tau von Alchemisten und Laien gesammelt wurde. Dem Tau wurde eine Heil- und Wunderkraft zugesprochen. Die volksmedizinisch behaupteten günstigen Wirkungen des Krautes bei Frauenleiden ist wissenschaftlich nicht belegt. Medizinisch verwendet werden die zur Blütezeit gesammelten oberirdischen Pflanzenteile (Frauenmantelkraut).

Deutscher Name
: Frauenmantel
Botanischer Name: Alchemilla xanthochlora
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Herkunft: Europa, gemäßigtes Asien und Nordamerika

Anwendungsgebiete von Frauenmantel

Frauenmantel © GNU, CCStängel von Frauenmantel
Das Frauenmantelkraut enthält Gerbstoffe und Flavonoide und wird innerlich genommen gegen leichte, unspezifische Durchfallerkrankungen eingesetzt. Die Anwendung bei Frauenleiden ist wissenschaftlich nicht begründet.

Dosierung und Anwendung von Frauenmantel

Tee:
2 kleine Teelöffel (zirka 2 Gramm) Frauenmantelkraut werden mit 150 Milliliter siedendem Wasser übergossen. Den Tee 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Ungesüßt 2- bis 3-mal täglich eine Tasse davon trinken.

Wirkungen

Der Frauenmantel enthält Gerbstoffe, Saponine, Flavonoide, Bitterstoffe und etwas ätherisches Öl.

Hinweis

Durchfälle, die länger als 2 Tage andauern oder mit Blutbeimengungen oder Fieber einhergehen, sollten ärztlich abgeklärt werden.

Bei Durchfällen im Säuglings- oder Kleinkindalter ist immer sofort ein ärztlicher Rat einzuholen!

Bei bestimmungsgemäßer Anwendung sind keine Risiken oder Nebenwirkungen bekannt.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 27.11.2014
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Heil-Pflanzen Lexikon, H. Braun und D. Frohne, Gustav Fischer Verlag, 6. Aufl., 1994
  • Schwester Bernardines große Naturapotheke, H. Lichtenstein, J. Volak, J. Stodola, Mosaik-Verlag, 1983
  • www.heilpflanzen-katalog.de
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung