Flohkraut – Heilpflanze bei Darmerkrankungen

Die einjährige Heilpflanze Flohkraut hilft bei Verstopfung, Reizdarm und entzündlichen Darmerkrankungen. In Verbindung mit Wasser quellen Flohsamen stark auf, wodurch die Darmtätigkeit angeregt und der Darminhalt geschmeidig gemacht wird.

Flohsamen © Thinkstock
Flohkraut ist ein niedriges Kraut mit schmalen, länglichen Blättern, die aufrecht wachsen. Es ist eine einjährige Pflanze, in deren oberen Blattachseln die Blütenzweige stehen und als Blütenstand eine Ähre bilden. Die 2 bis 3 Millimeter langen, dunkelbraunen Samen befinden sich in einer zweikammerigen Fruchtkapsel. Medizinisch verwendet werden die Samen vom Flohkraut oder vom Sandwegerich (P. indica syn P. arenaria). In Fertigpräparaten werden überwiegend Indische Flohsamenschalen, die vom Blonden Psyllium (P. ovata) stammen, verwendet.

Deutscher Name
: Flohkraut / Strauch-Wegerich
Botanischer Name: Plantago afra
Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Blütezeit: Mai bis September
Herkunft: Mittelmeerraum und Westasien

Anwendungsgebiete von Flohkraut

Flohkraut © vitapublic/GNU, CCFlohkraut mit Blüten
  • habituelle Obstipation (Verstopfung ohne krankhafte Voraussetzungen)
  • Erkrankungen, bei denen ein weicher Stuhl erwünscht ist, wie zum Beispiel Hämorrhoiden, Analfissuren oder nach Operationen
  • unterstützend bei Durchfällen
  • Reizdarm
  • entzündliche Darmerkrankungen
Im Gegensatz zum Indischen Flohsamen (Plantago ovata) enthält der Flohsamen keine Stärke. Plantago ovata und Plantago afra enthalten im Gegensatz zu Plantago indica das Iridoidglykosid Aucubin, dem eine leberschützende Wirkung nachgesagt wird.

Die Gabe von Flohsamen bewirkt neben einer schwachen Cholesterin senkenden Wirkung auch eine langsamere Aufnahme von Zucker, was für Diabetiker von Bedeutung sein kann. Zerkleinerter Flohsamen sollte höchstens 24 Stunden aufbewahrt werden, da die im Flohsamen enthaltenen Fette leicht ranzig werden. Ferner muss der Samen vor Feuchtigkeit geschützt aufbewahrt werden.

Dosierung und Anwendung von Flohkraut

Bei Verstopfung:
5 bis 10 Gramm Flohsamen (bei Indischen Flohsamen bzw. -schalen entsprechend weniger) in etwa 100 Milliliter Wasser vorquellen. Dann nimmt man die Menge unter Nachtrinken von mindestens 1 Glas Wasser (200 Milliliter) bis zu dreimal täglich ein.

Bei anderen Indikationen:
Fertigarzneimittel entsprechend der Dosierungsanleitung.

Wirkungen

Flohsamen enthalten reichlich Schleimstoffe, die bei Anwesenheit von Wasser stark quellen und eine unverdauliche, gelartige Masse bilden. Durch die Volumenzunahme wird die Darmtätigkeit angeregt und der Darminhalt geschmeidig gemacht. 12 bis 24 Stunden nach Einnahme tritt die Wirkung ein. Der maximale Effekt wird erst nach einer Einnahme von 2 bis 3 Tagen erreicht.

Hinweis

Nicht anwenden bei Darmverschluss (Ileus), Verengungen der Speiseröhre oder des Magen-Darm-Kanals, bei Schluckbeschwerden und bei akuten Entzündungen der Speiseröhre, des Magens und Darms!

Nicht im Liegen oder abends vor dem Schlafengehen einnehmen!

Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser oder Kräutertees (min. 2l täglich) ist zu achten! Bei ungenügender Flüssigkeitszufuhr kann es sonst zum Darmverschluss kommen. Aus diesem Grund sollte auch gleich nach der Einnahme ein weiteres Glas Wasser getrunken werden.

Treten nach der Einnahme Brustschmerzen, Erbrechen oder Beschwerden beim Schlucken oder Atmen auf, so ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen!

Zu Beginn der Behandlung können Völlegefühl und Blähungen auftreten, die in der Regel vorübergehend sind. Bei anhaltender Verstopfung, Stuhlunregelmäßigkeiten oder unklaren Beschwerden im Magen-Darm-Bereich ist eine Abklärung der Ursachen durch einen Arzt erforderlich!

Diabetiker dürfen Flohsamen nur unter engmaschiger Kontrolle des Blutzuckerspiegels einnehmen, da sich durch die verzögerte Aufnahme von Kohlenhydraten ein veränderter Insulinbedarf ergeben kann.

Wechselwirkungen:
Wie alle schleimstoff- oder quellstoffhaltigen Arznei- oder Nahrungsmittel kann die Aufnahme anderer Arzneistoffe, Vitamine oder Mineralstoffe vermindert werden. Arzneimittel sollten mindestens eine Stunde vor der Einnahme von Flohsamen eingenommen werden. Eine Abschwächung der Wirkung von Schilddrüsenhormonen kann auch bei zeitlich versetzter Einnahme nicht ausgeschlossen werden.

Flohsamen sollten nicht eingenommen werden, wenn andere Arzneimittel verabreicht werden, die die Darmtätigkeit hemmen (z.B. Mittel gegen Durchfall oder zentralwirksame Analgetika (Opioide) im Rahmen einer Schmerztherapie). Fragen Sie Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke!

Flohsamen enthalten schwarze Pigmente, die möglicherweise bei längerer Anwendungsdauer in den Nieren abgelagert werden können. Daher sollten Flohsamen entweder unzerkleinert oder als Heißwasserextrakt gegeben werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 27.11.2014
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Heil-Pflanzen Lexikon, H. Braun und D. Frohne, Gustav Fischer Verlag, 6. Aufl., 1994
  • Schwester Bernardines große Naturapotheke, H. Lichtenstein, J. Volak, J. Stodola, Mosaik-Verlag, 1983
  • www.heilpflanzen-katalog.de
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)