Heilpflanzen-Lexikon

Bestimmte Pflanzen nutzt man schon seit jeher zur Heilung von Krankheiten oder zur Vorbeugung von Beschwerden verschiedenster Art. Als Tee, Tinktur oder Pulver zubereitet, wird Ihnen eine heilende Wirkung zugesprochen. Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Heilpflanzen, sowie deren Anwendungsgebiete und Wirkweise.

Heilpflanzen © Thinkstock

Heilpflanze des Jahres 2017: Gänseblümchen

Gänseblümchen Heilpflanze des Jahres 2017 © iStock
Das einheimische Gänseblümchen kennen wir alle, doch bisher ist nur wenig über seine heilsame Wirkung bekannt. In den Tee gestreut soll Bellis perennis – so der lateinische Name der Wiesenblume –  schleimlösende, blutreinigende, krampflösende, schmerzstillende und stoffwechselanregende Eigenschaften haben. Angewendet kann das Gänseblümchen unter anderem bei Verdauungsbeschwerden, Erkältung und Husten, sowie bei Entzündungen und Wunden aller Art Linderung schaffen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 03.12.2014
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Heil-Pflanzen Lexikon, H. Braun und D. Frohne, Gustav Fischer Verlag, 6. Aufl., 1994
  • Schwester Bernardines große Naturapotheke, H. Lichtenstein, J. Volak, J. Stodola, Mosaik-Verlag, 1983
  • www.heilpflanzen-katalog.de
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung