Die sieben Gemütszustände nach Bach

Dr. Bach ordnete bestimmten Blüten sieben grundlegende Gemütszustände zu. Er ging davon aus, dass unharmonische Gemütszustände das Auftreten von Krankheiten fördern. Hier setzen dann die 38 Bachblüten an. Er war der Ansicht, dass sie harmonisierend auf die Seele wirken und die Stabilisierung und Entfaltung der Persönlichkeit bewirken würden.

Kirschblüten © Thinkstock

Bachblüten: Weitere Themen

Auf den folgenden Seiten werden weitere Aspekte zum Thema Bachblüten beleuchtet. Im Basiswissen finden Sie Informationen über die Herstellung und Anwendung von Bachblüten. Sie können sich zudem ausführlich über die Bachblüten Nummer 1 bis 38 informieren.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 21.04.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Sigrid Schmidt: Bach-Blüten Essenzen für die Seele, 2002
  • Mechthild Scheffer: Die Original Bach-Blüten-Therapie zur Selbstdiagnose. Blockierte Seelenzustände erkennen und verändern, 2002
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)